Unsere Pfadfinderinnengruppe 16M wird 50!

Im PfadfinderInnenjahr 2022/2023 feiert unsere Mädchengruppe ihr 50jähriges Bestehen! Ein guter Grund für ein spannendes Jahr mit vielen besonderen Veranstaltungen.

Den Auftakt feiern unsere Pfadfinderinnen mit einem Festgottesdient am Sonntag, den 11. September 2022 in der Schottenkirche. Messebeginn ist um 09:30 Uhr. Anschließend gibt es eine Gruppenfeier mit Fahnenweihe, Ehrungen und Kuchenbuffet im Schulhof des Schottengymnasiums.

Um Zu- oder Absage wird gebeten. Bitte nutzt dafür die eigens erstellte Emailadresse 50er@16m.at.

Wir hoffen auch auf ein zahlreiches erscheinen unserer Gildinger! Schließlich können sich einige von uns wohl noch gut an das 40er, 30er und andere wichtige Jubiläen erinnern.

Wir wünschen unseren Pfadfinderinnen alles Gute und freuen uns auf die nächsten 50 Jahre!

Einladung zum Festgottesdienst Pfadfinderinnengruppe 16M
Read more

Gilde Spätsommerlager LagerLeben – Last Call

Ihr Lieben!

Schon sehr, sehr bald ist es soweit: das erste Gildelager LagerLeben kann nach gut 20 Jahren Gilde-Lagerpause beginnen. Wie zu Beginn der Planungen hinlänglich kommuniziert, ist das Lager auch ein wenig Experiment. Wir haben LagerteilnehmerInnen von 2 bis 79 Jahren! Da könnten die Interessen unterschiedlicher nicht sein. Zudem sind die Ansprüche an ein Pfadfinderlager für Erwachsene sehr unterschiedlich. Soll es viele Aktivitäten geben oder eher weniger? Mehr sportlich oder kulturell geprägt? Ist die Teilnahme ab Tag 1 möglich oder ist es aus vielerlei Gründen erforderlich später auf das Lager nachkommen zu dürfen? Viele Fragen, die sich zum Teil erst am Lager klären werden oder vor Ort besprochen werden können. Ziel ist es so viel wie möglich über die Bedürfnisse und Erwartungen der TeilnehmerInnen an ein Gildelager zu erfahren und so eine solide Grundlage für die Durchführung erfolgreicher LagerLeben in den nächsten Jahren schaffen zu können.

So viel sei schon einmal vorab verraten:
Die Teilnahme an den Aktivitäten des Lagers sind alle freiwillig. Wer einen Tag lang vor der Berghütte entspannen möchte, kann das sehr gerne machen. Es geht uns dabei darum, eine Balance von Urlaub und LagerLeben zu finden. Bei allem Freiraum, den die Aktivitäten bieten werden, wünschen wir uns einen gemeinsamen Tagesbeginn und -abschluss. Das Frühstück ist soziales Beisammensein am Morgen und auch erste Gelegenheit Informationen auszutauschen. Das Abendessen und ev. anschließende Lagerfeuer bieten Zeit zur Reflexion, Zeit zum besseren Kennenlernen und Austausch von Erfahrungen. Wir hoffen, dass dieser Rahmen dazu beiträgt, dieses Lager zu einer stimmungsvollen Erfahrung für alle zu machen.

Und hier noch mehr Informationen für ein erfolgreiches LagerLeben:

Gesundheit und COVID

Eine Lagerteilnahme ist nur mit einem gültigen COVID-Impf- oder Genesungsnachweis möglich!
Zusätzlich möchten wir dich bitten, kommenden Dienstag oder spätestens bis Mittwoch 09:00 Uhr einen Gurgeltest zu machen.

Der Lagerbeitrag

Je nach Übernachtung im Haus oder Zelt wird der Lagerbeitrag letzten Endes ein wenig variieren. Für Kinder ist selbstverständlich ein ermäßigter Beitrag zu zahlen. Wir gehen davon aus, dass wir euch nach der finalen Abrechnung einen Betrag rückerstatten können. Mit einigen von euch haben wir auch schon persönlich gesprochen und aufgrund verkürzter Lagerteilnahme von einer Überweisung von €150/Person vorab abgesehen. Damit es hier nicht zu Missverständnissen kommt: eine schlaue Excel-Tabelle rechnet den Beitrag für jeden und jede einzelne unter euch auf Punkt und Komma aus und den (hoffentlich) erzielten Überschuss bekommt ihr wie zuvor erwähnt auf euer Konto erstattet.
Falls nicht bereits geschehen überweise den Lagerbeitrag von €150 bitte an IBAN AT74 1200 0007 8500 5000
Gib als Zweck „LagerLeben“ an und für wen die Gesamtsumme überwiesen wurde (Einzelperson, Familie, etc)

Die Anreise mit dem Zug

Treffpunkt für alle Zugreisenden ist am 25. August um 08:00 Uhr beim Löwen am Hauptbahnhof – in Uniform! Vera wird dort die Reiseleitung übernehmen und euch sicher nach Mönichkirchen bringen. Von dort aus geht es zu Fuß weiter… Wenn du kein Klimaticket hast, bitte selbständig rechtzeitig ein Ticket besorgen! Zum genauen Fahrplan als PDF klicke hier.
Rückkehr Sonntag, 28. August um 17:40 Uhr am Hauptbahnhof

Die Anreise mit dem Auto

Die Fahrzeit ab Wien beträgt in etwa 1 Stunde 45 Minuten. Bitte plane deine Ankunft am Lagerplatz für spätestens 13:30 Uhr ein! Hier die Koordinaten: 47°29’02.8″N 15°57’47.2″E
Über die A2, Abfahrt Pinggau Friedberg, weiter auf der B54 Richtung Graz bis zur Abfahrt St. Lorenzen am Wechsel. Vorsicht: Anreise unbedingt über die Abfahrt Pinggau-Friedberg! Erst danach Glatzl Trahütten Alm am Navi eingeben – ansonsten wird man über den Wanderweg Glashütte fehlgeleitet…
Info: € 4,- Maut bei automatischer Schranke – kein Wechselgeld!
Für weitere Fragen zur Anreise/Hütte seht bitte auf die Webseite unseres Gastgebers.

Packliste

Neben den offensichtlichen Utensilien für ein Pfadfinderlager möchten wir euch folgende Tipps für euren Rucksack geben:
– Für die Nächte im Haus einen Hüttenschlafsack. Polster wird empfohlen.
– Für die Nächte im Zelt Schlafsack, Isomatte, ev. einen Polster.
– Des Weiteren: Uniform mit Halstuch, Regenjacke, Regenhose, Haube, Badeanzug/-hose, Handtücher (Dusche ist vorhanden!), Bergschuhe, Hausschuhe, Waschzeug, Sonnencreme, Sonnenbrille, Sonnenschutz, Taschenmesser, Taschenlampe, kleiner Rucksack für Ausflug/Wanderung, Trinkflasche (1 Liter), Wasserball, Badminton-Set, Spielkarten, Gitarre oder Ukulele, Yogamatte, Kuscheltier
– Bitte nicht mitnehmen: Zelte, Essbesteck, Essgeschirr

Nächtigungen

Wir haben uns bemüht allen Wünschen nach Übernachtungen im Haus oder Zelt gerecht zu werden.
Einige werden ausschließlich im Haus oder Zelt übernachten. Manche werden beides in Anspruch nehmen können. Keine Sorge, der „Umzug“ sollte kein Problem darstellen. Bitte die Packliste entsprechend eurer Nächte anzupassen!

  • Im Haus Peter, Elisabeth, Oliver, Valerie, Yosef, Nora, Milo, Helene, Olivia, David, Vera, Uli, Lea, Oscar, Carlo und Kinder, Constanze, Philipp
  • Hybridmodell Haus + Zelt Theresa, Richard, Agnes, Andi, Thesi,  Julian, Stephanie, Elisa
  • Im Zelt Kathrin, Michael, Heidrun, Hermann, Sonja, Gerhard und Kinder

Wenn ihr noch Fragen habt wendet euch gerne an Carlo oder Constanze.
Wir freuen uns schon sehr auf euch!

Gut Pfad,
Carlo, Constanze, Philipp

Read more

1. August: Tag des Halstuchs

Tag des Halstuchs 2022

Heute ist wieder einmal Tag des Halstuchs. Das bedeutet, dass heute alle aktiven Pfadfinder und Pfadfinderinnen sowie auch alle ehemaligen Pfadfinder und Pfadfinderinnen dazu aufgerufen sind ihr Halstuch zu tragen, um in der Öffentlichkeit, bei der Arbeit oder auch unter Freunden und Freundinnen Präsenz zu zeigen.
Warum findet das ausgerechnet heute statt? höre ich manche fragen. Die Antwort darauf ist recht einfach: Vor 115 Jahren, im Jahr 1907, fanden sich erstmalig Pfadfinder auf der Insel Brownsea ein und das weltweit erste Pfadfinderlager nahm seinen Lauf. Der Rest ist Geschichte…
Solltet ihr auch ein Foto mit Halstuch gemacht haben, könnt ihr es mir gerne per Mail oder Telegram schicken, dann ergänze ich es hier sehr gerne.
– Danke für das tolle Foto aus Schottland!

Habt noch einen tollen Tag!
Gut Pfad,
Carlo

Tag des Halstuchs
Read more

LagerLeben Anmeldeschluß!

Liebe Gildinger!

Die Zeit verfliegt – nur noch 50 Tage bis zu unserem Spätsommerlager LagerLeben, das von 25. bis 28. August stattfindet!  

Mit der Zeit vergehen nach und nach auch Fristen: Wir möchten daher alle Spätentschlossenen bitten die Anmeldung bis spätestens kommenden Sonntag, den 10. Juni 2022 abzugeben. Zur Anmeldung kommst du mit diesem Link.

Den Lagerbeitrag von € 150 überweist bitte bis spätestens 1. August 2022 auf folgendes Konto lautend auf die Pfadfindergilde Schotten: (IBAN) AT74 1200 0007 8500 5000 – bitte gebt als Verwendungszweck LagerLeben 2022 an. 

Zum Lagerbeitrag: es ist aktuell noch sehr schwer eine konkrete Rechnung aufzustellen. Bei dem Betrag von € 150 ist ein großzügiger Spielraum eingeplant, der es uns ermöglichen wird das Lager bestmöglich für alle durchzuführen. Wir gehen zum heutigen Stand davon aus, dass ein Budget übrig bleiben wird, das wir nach der finalen Abrechnung wieder an die Lagerteilnehmer:innen rücküberwiesen können. Ein Budgetüberschuß soll jedenfalls nicht erwirtschaftet werden!

Absage/Storno: ja, auch das wird im Notfall möglich sein, jedoch können wir noch keine Zusage über den genauen Rückerstattungsbetrag machen. Das wird zum größten Teil von der Kulanz unserer Unterkunft abhängig sein. 

Wie geht es weiter? Sobald die Frist zur Anmeldung verstrichen ist, also Anfang nächste Woche, werden wir allen Lagerteilnehmer:innen eine weitere Info-Mail schicken, die ein umfassendes FAQ enthalten wird. Bis dahin meldet euch bitte noch fleißig an und überweist bestenfalls auch gleich eure Lagerbeiträge. 

Wenn ihr Fragen/Sorgen bezüglich des Lagers habt meldet euch gerne bei Constanze oder mir, damit wir gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung finden können.

Carlo und Constanze

Read more

Generalversammlung der Pfadfindergilde Österreichs

Letzte Woche fand als Auftakt für die Gildentage in Wien die Generalversammlung der Pfadfindergilde Österreichs im Haus der Begegnung statt. Constanze und ich waren als Delegierte unserer Gilde selbstverständlich auch vor Ort und nahmen an der Wahl des neuen Vorstands der PGÖ teil.

Des weiteren wurden auch Änderungen der Geschäftsordnung der Aktion 100 – Der Katastrophenfonds der Pfadfindergilden Österreichs für Pfadfinder:innen in Not – beschlossen. So wird es nun einfacher sein Mittel für soziale Projekte und Hilfsmaßnahmen im Ausland einzusetzen, sofern ein Mitglied der Pfadfindergilde Österreichs an diesem Projekt vor Ort mitarbeitet und über die Mittelverwendung berichtet. Ursprünglich war eine Unterstützung nur bei Notfällen von (natürlichen oder juristischen) Personen möglich, die der österreichischen Pfadfinderbewegung nahe standen. Ideengeber für diese konkrete Anpassung war die durch die PGÖ sehr kurzfristige Unterstützung der polnischen Pfadfinder:innen im Rahmen der Erstversorgung von Flüchtenden aus dem Kriegsgebiet der Ukraine. Wir haben diese Änderung selbstverständlich unterstützt und hoffen mit unseren Stimmen auch in eurem Sinne gehandelt zu haben.

Gut Pfad,
eure Constanze und Carlo

Read more

LagerLeben 2022

Trahütte

Einladung zu unserem Spätsommerlager „LagerLeben 2022“

Der Frühling ist da und damit gehen wir Pfadfinder:innen meist dazu über mit größter Motivation die bevorstehenden – und mit Spannung erwarteten – Sommerlager zu planen. Heuer ist es nun endlich auch für uns so weit: Wir befinden uns bereits mitten in der Vorbereitung des ersten Gildelagers seit 1999 und sind davon überzeugt den Schlüssel für eine erfolgreiche Umsetzung gefunden zu haben.

Evolution des Lagerlebens

Für die Pfadfinder:innen unserer Jugendbewegung in den jeweiligen Stufen von WiWö bis RaRo ist die Vorbereitung eines Sommerlagerprogramms eine recht klare Sache. Doch bei der Gilde erstreckt sich das Alter der Teilnehmer:innen auf eine Spanne von circa 25 bis 75 Jahren. Wie findet man hier eine entsprechende Balance, damit die Aktivitäten und das Leben am Lager für alle von Interesse sind? Ganz einfach:
Wir sind davon überzeugt, dass das Programm auf einem Gildelager die unterschiedlichen Lebensrealitäten von allen Teilnehmer:innen gleichermaßen berücksichtigen muss, ganz ähnlich dem Stufenprogramm auf einem Gruppenlager. Unter uns befinden sich schließlich abenteuerhungrige Student:innen, erschöpfte Eltern und wissensdurstige Senior:innen. So wird es möglich sein das Programm aktiv mitzugestalten oder einfach nur entspannte Tage zu verbringen. Wanderungen, ein Ausflug mit Mountainbikes, Museumsbesuche, Fischen, Schwimmen, Schnitzeljagd, Fußball, Lagerfeuer und vieles mehr stehen auf dem Programm. Das wichtigste hierbei: keine Aktivität ist verpflichtend vorgesehen. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin kann sich den eigenen Wünschen entsprechend daran beteiligen oder sich zurücklehnen und einfach nur die Natur auf der Isomatte in der Sonne liegend genießen. Bei allem Freiraum ist es uns allerdings dennoch wichtig den Tag als Gemeinschaft zu beginnen und zu beenden und eine gute, harmonische Lagerkultur zu pflegen. Was das alles schließlich genau bedeutet werdet ihr am Lager herausfinden…

Was wir bisher wissen

  • Das Lager wird von Donnerstag, den 25.8. bis Sonntag, den 28.8. auf der Glatzl Trahütten Alm bei St. Lorenzen am Wechsel stattfinden. Dort haben wir genug Platz für den Aufbau einiger Zelte, aber auch ausreichend Betten für alle, die eine komfortablere Unterkunft bevorzugen. Mehr Infos zur Location findet ihr hier. Für die Spezialist:innen unter euch hier die GPS-Daten: 47°29’02.8″N 15°57’47.2″E
  • Der Lagerbeitrag wird in etwa €150 pro Person betragen. Das beinhaltet An- und Abreise, Unterkunft, Verpflegung und Material. Die Kosten für Getränke und Aktivitäten sind dabei noch nicht berücksichtigt. Sobald wir wissen wie viele Teilnehmer:innen wir in etwa erwarten können, können wir mit den Preisen mehr ins Detail gehen. Dann folgt auch eine Information mit den Kontodaten für die Überweisung.
  • Die An- und Abreise wird gemeinsam stattfinden. Dazu treffen wir uns am 25. August – voraussichtlich – um 10:00 Uhr beim Hauptbahnhof. Die Rückreise erfolgt ebenso per Zug/Bus. Geplant ist eine Ankunft in Wien am späten Nachmittag oder frühen Abend.

Großartig! Wo kann ich mich anmelden?

Falls wir damit dein Interesse wecken konnten möchten wir dich um deine baldige Anmeldung bitten, damit wir unsere Vorbereitungen für diesen „Gildelager-Testlauf“ schon bald konkretisieren können.
Klicke auf diesen Link für deine Anmeldung – auf dieser Seite findest du ein Formular, wo du alle benötigten Informationen eingeben kannst. Anmeldefrist ist vorerst der 10. Juni! 

Wir sind davon überzeugt mit unseren Ideen eine ganz neue Art Pfadfinderlager auf die Beine stellen zu können, das an den Erfahrungen aus der Jugendbewegung mühelos anknüpfen kann. Bei Fragen/Ideen/Vorschlägen/Ergänzungen wende dich bitte an kontakt@gildeschotten.at. Sobald wir weitere Informationen haben, teilen wir sie via Mail, Webseite und Telegram.

Dein Planungsteam,

Carlo BZ., Constanze J., Philipp R.

Read more

Reunion im Amerlingbeisl

Dieses mal trafen wir uns im gemütlichen Amerlingbeisl im 7. Bezirk. Es war ein wieder einmal ein ausgesprochen lustiger Abend. Man munkelt, dass die letzten Gäste das Lokal erst irgendwann nach Mitternacht verlassen haben. Wir waren wieder um die 20-25 Besucher:innen – das freut uns sehr! Die Reunion wird tatsächlich sehr gut als halbjährliches Treffen angenommen und erfreut sich großer Beliebtheit.

Eine Besonderheit brachte der Abend auch noch: die offizielle Ankündigung für unser Spätsommerlager LagerLeben 2022. Klick doch mal auf diesen Link, um mehr darüber zu erfahren. So viel sei bereits hier verraten: wir sind unglaublich aufgeregt und freuen uns sehr auf das erste Gildelager seit 1999. Am besten reichst du gleich heute noch deinen Urlaub dafür ein: Das Lager findet von 25. bis 28. August statt.

Habt noch eine großartige Woche!
Gut Pfad!

Read more

Ein Wiedersehen beim Maifest!

Das Maifest ist zurück! Nach coronabedingten Ausfällen konnte das Maifest unserer Pfadfinderinnengruppe 16M heuer endlich wieder im Festsaal des Schottengymnasiums stattfinden. Wie auch die vielen Jahre zuvor waren einige Mitglieder unserer Gilde vor Ort, um den Ausschank zu unterstützen. Ein Aufruf über unsere Telegramgruppe und ein paar Mails oder SMS später war alles organisiert. Heinz, Witex und Carlo haben die Einkäufe erledigt und an der Bar haben zusätzlich noch Elisa, Stephi, Richard und Philipp tatkräftig unterstützt. Vielen lieben Dank dafür!

Da ich heuer primär als Elternteil – meine Tochter Annika stand als Wichtel zum ersten mal auf der Bühne – und weniger in meiner Funktion als Gildemeister dabei war, hatte ich mehr Zeit den Trubel zu genießen und erlebte dabei ein paar besondere Momente, die ich gerne mich euch teilen möchte:

  • Mein Vater war als Kind bei der Pfadfindergruppe 15 St. Anna. Beim Durchlesen des Maifestprogramms viel ihm sofort der Nachname zweier Wichtel auf und so machte sich während der Pause auf die Suche nach den beiden. Und tatsächlich: wie sich herausstellte war deren Großvater vor vielen Jahren ebenfalls Pfadfinder und bei den Spähern sein Kornett. Der Kontakt zu ihm besteht noch heute, doch dass seine Enkelkinder eine Heimat ausgerechnet in unseren Gruppen  gefunden haben, wusste er bis jetzt noch nicht.
  • Die Schauspielerinnen von "Peter Pan" versammelt auf der BühneAnnika war vor ihrer ersten Theateraufführung ihres jungen Lebens besonders aufgeregt und musste sich von mir und meiner Frau viel Zuspruch abholen. Ein paar Heimabende zuvor wollte sie ihre Rolle sogar wieder abgeben, doch konnten wir sie davon überzeugen dem Theaterspiel eine Chance zu geben. Und das war sehr gut so, denn – ich zitiere aus einer Textnachricht – sie hatte nun das hier zu sagen: „Das Theaterstück war sooooo cool. Als ich den ersten Satz gesprochen habe hatte ich einfach keine Angst mehr. Es war voll cool einfach total toll. Ich liebe Theaterspielen es ist so toll schön cool fein wunderbar super supercool.“ Und abends hat sie sogar noch diese Zeichnung angefertigt. (Sogar der kleine Bruder Jakob ist mit am Bild, wie er vorne mit anderen Kindern die Aufführung mitverfolgt)
  • Als drittes Erlebnis möchte ich mein Wiedersehen mit Stefan erwähnen. Kennengelernt habe ich ihn in Santiago de Compostela – er lebte bis vor wenigen Jahren in Spanien – und ich habe ihn zuletzt vor gut 20 Jahren gesehen. Er ist ein Freund meiner Schwester Daniela, die auch einmal bei uns in der Pfadfinderinnengruppe war und sie hat mir damals ermöglicht nach einem Monat Pilgerschaft für ein paar Tage bei ihm unterzukommen. Was für eine tolle Zeit das damals war! Mittlerweile wieder zurück in Österreich war er über eine Freundin nun ebenfalls zu Besuch am Maifest und das unerwartete Wiedersehen war wohl die größte Überraschung des Tages für mich.

Warum erzähle ich euch all das? Nun, heute wurde mir wieder einmal vor Augen geführt wie viel mir die Pfadfinderbewegung bedeutet und wie weitreichend sie sein kann. Meine Tochter steht noch ganz am Beginn ihrer Pfadfinderinnenlaufbahn und das Maifest war ein ganz wichtiger Puzzleteil für eine hoffentlich lange und erlebnisreiche Zeit bei den Pfadfinderinnen und Pfadfindern, in der sie noch so viel – über sich selbst und von anderen – lernen und entdecken kann. Die Geschichte zeigt auch wie wichtig die Arbeit unserer LeiterInnen ist und wie viel Einfluss ihr Wirken auf unsere Kinder hat. Die Geschichte meines Vaters zeigt mir, dass „Einmal Pfadfinder, immer Pfadfinder“ mehr ist als nur ein Spruch. PfadfinderIn sein verbindet tatsächlich über Generationen hinweg. Sei es eine Verbindung mit Pfadfindergruppen in Wien bis hin zu Abenteuern im fernen Spanien. Auch das Wiedersehen mit meinen ehemaligen Pfadfinderleitern, deren Kinder nun ebenfalls mit dabei sind, sowie meinen ehemaligen Caravelles und Explorern, aus meiner aktiven Zeit als Explorerleiter, bestärken dieses Gefühl von zeitloser Gemeinschaft und Verbundenheit.

Abschließend möchte ich an dieser Stelle natürlich noch unsere Gilde erwähnen, denn hier schließt sich der Kreis um meine Gedanken: ich sehe die Gilde als Sprungbrett für all jene, die dieses Gemeinschaftsgefühl nicht aus den Augen verlieren möchten. Ein Beitritt bietet sich nach der aktiven Zeit bei den Rangern und Rovern oder nach der Beendigung der aktiven Leiterrolle an. Oder, und auch das ist möglich, nach zufälligen Begegnungen und Gesprächen beim Maifest. Denn die Gilde steht auch all jenen offen, die als Kind nicht bei den PfadfinderInnen waren oder diesen seit vielen Jahren entwachsen sind.

Als Mitglied bleibt es einem stets selbst überlassen wie oft oder wie selten man sich in die Aktivitäten unserer Gilde einbringen möchte. In jedem Fall aber führt eine Mitgliedschaft dazu, dass man über die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen informiert bleibt und man erhält laufend neue Möglichkeiten sich aktiv in unsere Gemeinschaft einzubringen. Sei es um unsere Pfadfinderinnen- und Pfadfindergruppen zu unterstützen oder um selbst an Aktivitäten teilzunehmen und dabei alte Freundschaften wieder aufleben zu lassen – oder um neue Freundschaften zu schließen! Seht doch mal in die Rubrik Kommunikation und entdeckt, falls noch nicht geschehen, unsere Kommunikationskanäle. Bei Fragen wendet euch gerne an den Gilderat.

Viel Spaß beim Ansehen der Fotos und bis zum nächsten mal!

Read more

Gruppentag in Thernberg

Bestes Wetter, beste Stimmung. Müsste ich den Gruppentag unserer beiden Pfadfinder:innengruppen kurz zusammenfassen, wäre das wohl mein 4-Worte-Resümee nach einem großartigen Tag unter vielen langjährigen Freund:innen und Bekannten. Vielleicht lag die gute Laune am Sonnenschein, vielleicht daran, dass sich viele von uns schon lange nicht mehr gesehen haben und den gemeinsam Tag daher umso mehr genossen, oder aber es lag an den vielen guten mitgebrachten Kuchen, die uns die Pfadfinder:inneneltern dankenswerterweise für das Gildecafé zur Verfügung gestellt haben.

Abgesehen von Süßigkeiten hatte unser Gildecafé noch mehr zu bieten: Für den großen Hunger haben Wittex und Willi hervorragende Ofenerdäpfel mit dreierlei Saucen zubereitet. Zu Trinken gab es frischen Apfelsaft vom Stanghof und die Kaffeemaschine war sowieso im Dauereinsatz.

Ein großes Danke an alle, die geholfen haben unser GildeCafé und diesen Tag zu so einem Event zu machen!

Read more

Endlich ein Wiedersehen!

Neues Jahr, neues Glück! Endlich, nach einer langen Zeit des Stillstands, des Bangens und Abwartens, haben viele Gildinger die Chance ergriffen, endlich wieder einmal persönlich bei der alljährlichen Reunion dabei sein zu können. Wir haben uns dazu, genau wie letztes Jahr, beim Stadtheurigen Weinstube Josefstadt getroffen und waren dabei gar nicht so wenige. Das Personal hat pflichtbewusst sämtliche 3G-Nachweise kontrolliert und ich schätze, dass wir insgesamt auf etwas mehr als 30 Teilnehmer:innen gekommen sind. Besonders hat mich grefreut, dass so viele „junge“ Pfadfinder:innen gekommen sind. Das Ziel soll es künftig doch tatsächlich sein, dass im Herbst möglichst viele ehemaliger Ranger, Rover oder Leiter:innen ihren Weg zu uns finden werden. Durch eine verbesserte Kommunikation mit den Gruppenleiter:innen scheinen wir diesem Ziel ein gutes Stück näher gerückt zu sein. Und somit haben wir mit einem Schwung mehr als 10 neue Mitglieder dazu gewonnen.

Vielen Dank euch allen für einen gemütlichen, fast schon wieder „normalen“ Abend in bester Gesellschaft!

Auf ein erfolgreiches neues Gildenjahr!

Read more
X